Empfindliche Zähne nach der professionellen Zahnreinigung

Empfindliche Zähne nach Reinigung

Empfindliche Zähne sind nach einer Behandlung zur Zahnreinigung zu erwarten, insbesondere, wenn Ihr Zahnhygieniker eine Tiefenreinigung durchgeführt hat. Mit der Zeit lassen diese Empfindlichkeiten jedoch nach – und Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch werden gesünder denn je sein! Falls Ihre Zähne nach der professionellen Zahnreinigung jedoch ungewöhnlich lange empfindlich bleiben, kann Sie Ihr Zahnarzt wie folgt unterstützen und beraten.

Tiefenreinigung

Eine Tiefenreinigung ist die einzige Möglichkeit, Zahnstein und andere kalzifizierte (bzw. verhärtete) Bakterienablagerungen auf den Zähnen zu entfernen. Zahnstein entsteht am Zahnfleischrand oder in unmittelbarer Nähe und wird vom Zahnarzt oder Zahnhygieniker in einem Verfahren, das Scaling genannt wird, mittels bestimmter Werkzeuge entfernt. Möglicherweise nimmt der Zahnhygieniker auch eine Wurzelglättung vor, im Rahmen derer im Zwischenraum zwischen Zahnfleisch und Zahnwurzeln Plaque und Zahnstein von den Wurzeloberflächen entfernt werden.

Vor einer Behandlung zur Tiefenreinigung ist das Zahnfleisch möglicherweise entzündet und geschwollen und weist vielleicht sogar tiefe mit Bakterien gefüllte Taschen auf. Zur Behandlung dieser Probleme werden Scaling und Wurzelglättung eingesetzt. Diese beiden Methoden können jedoch auch natürliche Beschwerden und Blutungen hervorrufen. Möglicherweise verabreicht Ihnen Ihr Zahnarzt eine örtliche Betäubung, falls die Tiefenreinigung schmerzhaft werden könnte.

Nach der Behandlung

Allgemeine Schmerzen, empfindliche Zähne und Zahnfleischbluten sind nach einer Tiefenreinigung beim Zahnarzt normale Folgeerscheinungen. Teilweise sind daran die Reinigungswerkzeuge schuld, die in Kontakt mit dem entzündeten Zahnfleisch – das sehr leicht blutet – gekommen sind. Durch die Tiefenreinigung entstehen auch neu freigelegte Zahnbereiche, die zuvor von Zahnstein bedeckt waren. An den Stellen, an denen das Zahnfleisch zurückgewichen ist, wird durch die Entfernung des Zahnsteins ein Teil der Zahnwurzel freigelegt. Es kann eine Weile dauern, bis Ihre Zähne diese neue Empfindlichkeit überwunden haben. Da diese Bereiche nicht von Zahnschmelz bedeckt sind, reagieren sie empfindlicher als der Rest des Zahns.

Empfindliche Zähne

Blutungen, Schmerzen und Zahnempfindlichkeiten, die nach der Zahnreinigung auftreten, sollten nicht länger als eine Woche anhalten. Geschwollenes, empfindliches und blutendes Zahnfleisch wird ebenfalls mit der Zeit heilen, wenn Sie Ihre Zähne regelmäßig putzen und dabei behutsam vorgehen. Allgemeine Beschwerden aufgrund einer Zahnreinigung sollten bei den meisten Patienten jedoch nach ein oder zwei Tagen verschwunden sein. Empfindlichen Zähnen kann man sich jedoch nicht so leicht entziehen – insbesondere beim Konsum von heißen oder kalten Speisen oder Getränken, beim Kauen oder Zähneputzen. Doch auch dies sollte nach etwa einer Woche kein Problem mehr sein.

Pflege tiefengereinigter Zähne

Indem Sie sich nach der Tiefenreinigung besonders gut um Ihre Zähne kümmern und die Auslöser von Schmerzen und Empfindlichkeiten auf ein Minimum beschränken, unterstützen Sie Ihr Zahnfleisch dabei, gut auszuheilen. Warten Sie mindestens einen Tag, bevor Sie Zahnseide verwenden und putzen Sie Ihre Zähne behutsam mit einer weichen Zahnbürste, solange Ihr Zahnfleisch noch gereizt ist. Verwenden Sie eine spezielle Zahnpasta für empfindliche Zähne, um zur Behandlung von Zahnempfindlichkeiten und zur Vorbeugung beizutragen, und vermeiden Sie Speisen und Getränke, die Ihre Empfindlichkeiten auslösen. Wenn Ihre Zähne nach drei oder vier Wochen im Anschluss an die Behandlung immer noch empfindlich sind oder Sie andere Bedenken haben, sollten Sie mit Ihrem Zahnarzt einen Termin für eine Nachuntersuchung vereinbaren. So kann er überprüfen, ob das Zahnfleisch gut verheilt.

Empfindliche Zähne nach der professionellen Zahnreinigung sollten Ihnen anfänglich keinen Grund zur Sorge geben; behandeln Sie sie zu Hause mit der richtigen Zahnpasta und achten Sie darauf, was Sie essen und trinken. Wenn Ihre Beschwerden jedoch länger als ein paar Wochen anhalten, sollten Sie sich an Ihren Zahnarzt wenden. Doch wahrscheinlich handelt es sich einfach um etwas, was Sie bei Ihrer alltäglichen Mundpflege zu Hause übersehen haben.

 

Mehr Artikel